Ausgaben

Katamaran: 471.000 Fahrgäste im vergangenen Jahr

Katamaran: 471.000 Fahrgäste im vergangenen Jahr
(Bild: Katamaran-Reederei)
WOCHENBLATT

Friedrichshafen – Der schnellste Weg von Friedrichshafen nach Konstanz oder von Konstanz nach Friedrichshafen ist quer über den See. In nur 52 Minuten bringt der Katamaran seine Gäste von der einen Stadt zur anderen. Im Jahr 2019 nutzten die schnelle Verbindung mehr als 471.000 Fahrgäste. Die Katamaran Reederei Bodensee verfehlte damit ihren Fahrgastrekord um nur 1.000 Fahrgäste.

Über 10.000 Fahrgäste mehr als im vergangenen Jahr nutzen den Katamaran. Rekordverdächtig, denn nur 1.000 Fahrgäste fehlten der Reederei, um das Rekordjahr 2014 zu wiederholen. Die schnellen Katamarane scheint nichts aufzuhalten. „2019 war für die Reederei ein wirklich gutes Jahr“, erklärt Geschäftsführer Norbert Schültke. „Mehr Fahrgäste, mehr Abonnenten, bessere Auslastung – eine tolle Bestätigung für unsere kleine Reederei.“

Bereits das zweite Jahr in Folge konnten die flotten Katamarane ihre Gästezahlen steigern. Und zwar bei den Pendlern wie auch bei den Einzelfahrten. Über 10% mehr Monatskarten verkaufte die Reederei im Vergleich zum Vorjahr. Doch auch bei den Gelegenheitsfahrern gab es Zuwächse. Über das gesamte Jahr hinweg konnte jeder Monat mehr Fahrgäste verzeichnen. Einzig der kalte, verregnete Mai verbuchte ein Minus. Im Februar reisten gar 30% mehr Fahrgäste als im Jahr zuvor, aber auch März, Juni und Dezember waren überdurchschnittlich. Für Geschäftsführer Norbert Schültke ein Beleg dafür, dass „der Katamaran bei Seeanrainern und Touristen gleichermaßen beliebt ist“.

Ein wichtiger Meilenstein im vergangenen Jahr war laut der Reedereigeschäftsführung die Einführung des Ersatzverkehrs. Seit 2019 gibt es eine Regelung, wie Fahrgäste mit gültigen Tickets bzw. Zeitkarten ans Ziel kommen, wenn der Katamaran ausfällt. Norbert Schültke erklärt: „Die Katamaranfahrscheine werden im Konstanzer Stadtbus, auf der Fähre Meersburg – Konstanz und im Regionalverkehr der RAB gleichermaßen anerkannt. Das ist für den Fahrgast eine einfache und komfortable Lösung“. Gerade bei den Abonnenten kam diese Lösung gut an. „Auch, wenn nur 2% der Fahrten ausfallen, so möchten Pendler doch immer pünktlich und zuverlässig auf der anderen Seeseite ankommen“, so Schültke. Mit dem Ersatzverkehr habe sich die Wahrnehmung verändert. „Der Katamaran fällt nicht aus, sondern verlegt an einigen Tagen im Jahr schlichtweg seine Route an Land“, fügt Schültke schmunzelnd hinzu.

Ein Erfolgsgarant der Reederei sind die Kombitickets, die die man mit der Messe Friedrichshafen und touristischen Partnern anbietet. Seit vergangenem Jahr gibt es neben den bewährten Angeboten mit den Luftfahrtmuseen in Friedrichshafen und dem Sea Life Konstanz auch Kombipakete mit dem Archäologischen Landesmuseum in Konstanz und dem Ravensburger Spieleland. Und auch deren Nutzer sind nicht nur Touristen. Norbert Schültke kennt seine „Kat“-Fahrer. „Viele Seeanrainer nutzen den Katamaran für einen Tagestripp bzw. Familienausflug. Der Besuch einer Ausstellung oder einer Veranstaltung auf der anderen Seeseite in Kombination mit dem Kat fühlt sich gleich an wie ein Tag Urlaub“, so Schültke. Zusätzlich bieten die Kombitickets eine Ersparnis von bis zu 30%.

„Der Katamaran ist ein zuverlässiges und entspanntes Verkehrsmittel“: Geschäftsführer Christoph Witte sieht in dieser Kombination den wahren Pluspunkt der flotten Verbindung. „Auf dem See gibt es keinen Stau, und der Katamaran ist nicht nur pünktlich, sondern setzt seine Fahrgäste zentral an den Innenstädten ab. Wer sich nun noch Zeit nimmt, die vorbeiziehende Landschaft genießt und die Überfahrt für sich nutzt, der wird schnell zum Katamaran-Fan“, davon ist der Schiffbauingenieur überzeugt.

Auch derzeit läuft eine Tarifaktion: Bis 28.2. bietet die Reederei noch den günstigsten Tarif des Jahres – Erwachsene zahlen im Februar damit nur 12,50 Euro für die Hin- und Rückfahrt, Kinder 6,50 Euro.