Ausgaben

Im Sammel-Surium gibt‘s Spannendes zu entdecken

Im Sammel-Surium gibt‘s Spannendes zu entdecken
Sammler aus Leidenschaft: Inhaber Andreas Regitz (Bild: Balzer)

FRIEDRICHSHAFEN – Wer das Sammel-Surium in der Paulinenstraße 6 betritt, könnte leicht meinen, die Zeit sei im positiven Sinne stehen geblieben: Komplette Ü-Ei-Figurensets aus den vergangenen Jahrzehnten sind hier ebenso fein säuberlich zum Verkauf ausgestellt wie rare Münzen, seltene Spielkarten aus „Magic: The Gathering“ und „Yu-Gi-Oh!“ oder auch uralte, gut erhaltene Bücher und Abzeichen, die mit der Geschichte Friedrichshafens eng verknüpft sind.

Angesichts der vielen Schätze weiß man gar nicht, wohin der Blick zuerst gehen soll. Betrieben wird das Sammel- Surium, das auch den Ankauf aller Raritäten sowie von Goldund Silber-Münzen, Altgold und Barren anbietet, bereits seit 1996 von Andreas Regitz, seiner Frau und einigen Mitarbeitern. Regitz entdeckte seine Sammelleidenschaft bereits im Alter von vier Jahren und machte sein Hobby nach einer längeren Zeit bei der Deutschen Bahn zum Beruf – kein Wunder also, dass auch die ein oder andere Lokomotive im Sammel-Surium zu entdecken ist.

Ob Briefmarken, Lego oder Pokémon – das Sortiment bietet alles, was ein Sammlerherz begehrt. „Natürlich habe auch ich mittlerweile mit der Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Nichtsdestotrotz bieten wir faire Preise, um konkurrieren zu können. Und den ein oder anderen Tipp gibt es gratis dazu“, sagt Andreas Regitz lächelnd. Beispielsweise seien Raritäten wie die Karte „Black Lotus“ aus Magic oder das Pokémon Basis Display 1. Edition richtige Wertanlagen, weiß der Experte. Auch mit einem Anstieg des Goldkurses rechnet Regitz im kommenden Jahr.

David Balzer