Ausgaben

Hier wird non-digital gespielt

Hier wird non-digital gespielt
Einmal im Monat trifft sich der Kressbronner Brettspielclub (Foto: PR)
WOCHENBLATT

Kressbronn – In der Zeit von Smartphones, Konsolen für Videospiele und Online-Gaming am PC kommt der klassische Brettspiel-Abend oft zu kurz. Der Brettspielclub Kressbronn bietet die ideale Gelegenheit, um Klassiker wie „Mensch ärgere dich nicht“, „Halma“ oder „Dame“ zu spielen. Aber auch neuere Spiele wie „Qwirkle“, „Wizzard“ und „Munchkin“ sowie allerlei weitere Brettspiele werden hier – oft bis spät in die Nacht – leidenschaftlich gern gespielt.

Ums Gewinnen geht es dabei nicht hauptsächlich: „Die Kommunikation und der Spaß stehen im Vordergrund. Bei uns kann man neue Leute kennenlernen und bei den unterschiedlichen Spielen auch ein wenig sein Hirn trainieren“, sagt Initiatorin Sibylle Haist mit einem Lächeln. Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich der Brettspielclub im Mehrzweckraum der Kressbronner Bücherei. Wer Brettspiele übrig oder doppelt hat, kann diese gerne dem Spieletreff zur Verfügung stellen.

pm