Ausgaben

Gewalt kommt nicht in die Tüte

Gewalt kommt nicht in die Tüte
Setzen ein Zeichen gegen Gewalt: Waltraud Schumacher (FOTO: BALZER)

Anlässlich des „Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ am 25. November, der seit 1981 durchgeführt wird, heißt es in den Bäckereien des Bodenseekreises auch in diesem Jahr aktuell wieder: „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“. Wer derzeit in den Innungsbetrieben des Bodenseekreises seine Brötchen und Brezeln kauft, wird mit der Bäckertüte auch diesen Slogan überreicht bekommen. Auf dieses Weise sollen so viele Menschen wie möglich mit dem Thema erreicht und dafür sensibilisiert werden.

Durchgeführt wird diese Initiative zum vierten Mal von der Kreishandwerkerschaft, der Bäckerinnung und der Frauen- und Familienbeauftragten des Bodenseekreises. Unterstützt wird die Aktion in diesem Jahr auch durch den Serviceclub Soroptimist Friedrichshafen/Bodensee.

„Häusliche Gewalt darf kein Tabuthema sein“, betont die Frauen- und Familienbeauftragte des Bodenseekreises Veronika Wäscher-Göggerle. Rund 50 000 Tüten wurden in diesem Jahr mit dem Slogan bedruckt und an die Betriebe der Bäckerinnung im Kreis verteilt. Rund 35 Betriebe mit jeweils mehreren Filialen sind 2019 mit dabei.

„Wir Bäcker sind mit Stolz bei diesem Gemeinschaftsprojekt, das nun schon im vierten Jahr existiert, dabei“, sagt Bäckermeister Alexander Ulmer stellvertretend für die Betriebe in der Region. Regelmäßig gebe es Aktionen dieser Art: Bedruckte Tüten gab es in der Vergangenheit beispielsweise schon zur Fasnet. Wenn auch Sie Hilfe zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ suchen, können Sie rund um die Uhr das Hilfetelefon kostenlos anrufen: Tel 08000 116 016

dab/pr