Ausgaben

Filmtage Friedrichshafen

Filmtage Friedrichshafen
Im Dokumentarfilm „Hi (Foto: PR)

Film ab für die Filmtage Friedrichshafen: Von Freitag, 14. bis Montag, 17. Februar werden im Kiesel im k42 wieder herausragende Filme gezeigt. 

Friedrichshafen – Jetzt oder nie: Unter diesem Motto werden in Friedrichshafen zum zwölften Mal Kurz- und Dokumentarfilme junger Filmemacher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt.  Der Reiz des Festivals liegt nicht nur in der Qualität der hochaktuellen Filme, sondern auch darin, dass die meisten der Filmemacher anwesend sind, um mit dem Publikum über ihre Filme zu reden. Viele dieser Filme wurden bereits mit Preisen ausgezeichnet. 

Erstmals wird 2020 mit „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ (14. Februar, 16.30 Uhr) ein Dokumentarfilm für Kinder bzw. Familien gezeigt. Ebenfalls zum ersten Mal gibt es zu später Stunde ein „Grusel Special“ (14. Februar, 22 Uhr) für Erwachsene – stilecht werden vorher kleine Bloody Marys im Foyer serviert.Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, 14. Februar, um 19.15 Uhr. Im Anschluss läuft der Dokumentarfilm „Hi, Ai“, in dem es um künstliche Intelligenzen geht. Der mehrfach prämierte Film zeigt, dass humanoide Roboter nicht nur bereits als Arbeitskräfte eingesetzt werden, sondern darüber hinaus sogar Beziehungen mit Menschen führen. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch statt. 

Die Dokumentation „Golden Age“ (16. Februar, 11 Uhr) öffnet die Türen zu einem Seniorenheim der Superreichen in Miami. Auf unterhaltsame und nachdenkliche Weise stellt der Film die Frage, ob sich durch Geld die Sorgen des Alters vergessen lassen.

Die quirlige Marthe Hofnung Cohn, genannt „Chichinette“ (16. Februar, 14 Uhr), tourt mit 96 Jahren durch die Welt und erzählt ihre unglaubliche Lebensgeschichte. Als französische Jüdin erlebte sie den Zweiten Weltkrieg und wurde eher zufällig Spionin für die Alliierten in Nazi-Deutschland. In „Hassjünger“ (16. Februar., 16.15 Uhr) wird über die Geschichte zweier Aussteiger berichtet. Mehr: www.kultur-friedrichshafen.de 

David Balzer/pr