Ausgaben

TTF sind Favorit

TTF sind Favorit
Die Ochsenhausener wollen im Heimspiel am Sonntag Revanche für die Hinspiel-Niederlage in Fulda nehmen. (Foto: TTF)
WOCHENBLATT

Die TTF Liebherr Ochenhausen sind beim Heimspiel in der Tischtennis-Bundesliga gegen RhönSprudel Fulda am Sonntag Favorit.  

Region – Am 2. Spieltag gab es in Fulda eine unglückliche Auswärtsniederlage. Neun Spieltage später stehen  die TTF auf Platz 4 in der Tischtennis-Bundesliga, der für die Play-Offs reichen würde. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell steht aktuell auf dem 10. Tabellenplatz und möchte sicher noch nach oben klettern. Dass Fulda hierfür ausreichend Qualität im Kader hat, steht außer Frage.

Mit Ruwen Filus (Weltranglistenplatz  40) und Tomislav Pucar (32) hat man zwei Topspieler der Tischtennis Bundesliga. Komplettiert wird das Team vom jungen deutschen Talent Fanbo Meng (19 Jahre) und Routinier Thomas Keinath (42).Die TTF sind bei dem Heimspiel Favorit.

Cheftrainer Dmitirj Mazunov: „Fulda hat im Hinspiel gezeigt, dass Sie ein starkes Team sind, das an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen kann. Wir müssen hellwach und vom ersten Ball an bereit sein“. Spielbeginn ist am Sonntag, 8. Dezember, um 15 Uhr in der Sporthalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums in der  Winckelhofstraße 53 in Ehingen.

pm