Ausgaben

Stadtverwaltung Ochsenhausen setzt angeordnete Maßnahmen durch

Stadtverwaltung Ochsenhausen setzt angeordnete Maßnahmen durch
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Ochsenhausen – Die Stadtverwaltung Ochsenhausen ist derzeit vollauf damit beschäftigt, die von der Landesregierung angeordneten weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des neuen Corona-Virus umzusetzen.

Nach der am Montag verfügten Schließung der Schulen und Kindergärten und des vom Landkreis erlassenen Versammlungsverbots, müssen seit heute (Mittwoch, 18. März) auch die Geschäfte schließen. Zum Schutz der Bürger sollen Kontakte zu möglicherweise infizierten Personen so weit wie möglich vermieden werden, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Offen bleiben dürfen allerdings Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkäufe, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel. Auch Hofläden und Raiffeisenmärkte dürfen weiterhin offen bleiben.

Diese Verkaufsstellen können nun auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.

Weiter wurde der Betrieb von Gaststätten untersagt. Ausgenommen von diesem Verbot sind Gaststätten, die Speisen und Getränke anbieten und wenn sie sicherstellen, dass die Plätze der Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Allerdings dürfen die Gaststätten nur zwischen 6 und 18 Uhr geöffnet sein.

Die Stadtverwaltung hat die Gewerbebetriebe über die neuen Regelungen informiert und wird die Einhaltung auch überwachen. „Wir haben auch die Notfallbetreuung für Kinder organisiert, deren Eltern alleinerziehend oder in sogenannten systemkritischen Berufen tätig sind“, so Bürgermeister Denzel.

Für insgesamt fünf Schüler gibt es eine Betreuung am Gymnasium und an der Grundschule in Ochsenhausen. Weitere vier Kindergartenkinder werden im Kindergarten betreut. „Aktuell haben wir in Ochsenhausen zwei Personen, die mit dem Virus infiziert sind und sich deshalb in Quarantäne befinden“, erklärt Bürgermeister Denzel weiter. „Außerdem gibt es sechs Personen, die als sogenannte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne sind“.

Mit den getroffenen Maßnahmen hoffen die Stadtverwaltung und die anderen Behörden, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Bürgermeister Denzel ruft in einem auf der Homepage veröffentlichen Hinweis dazu auf, dass jeder für sich und seine Mitmenschen Verantwortung übernehmen müsse.

Das Rathaus und die Ortsverwaltungen Mittelbuch und Reinstetten bleiben bis vorerst 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Bürger werden gebeten, in dringenden Angelegenheiten einen telefonischen Termin zu vereinbaren. Die Mitarbeiter der Verwaltung sind unter folgenden Nummern telefonisch erreichbar: 07352 9220-0, 07352 9220-24 oder 07352 9220-25.

Ebenso informieren sowohl die Stadtverwaltung als auch das Kreisgesundheitsamt laufend im Internet unter www.biberach.de oder www.ochsenhausen.de (Rathaus & Service – Aktuelles).