Ausgaben

Schrittweise Öffnung der öffentlichen Spielplätze wird in den nächsten Tagen umgesetzt

Schrittweise Öffnung der öffentlichen Spielplätze wird in den nächsten Tagen umgesetzt
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Laupheim – Laut dem Beschluss der Landesregierung können Spielplätze ab dem 6. Mai, unter Berücksichtigung erhöhter Hygiene- und Schutzmaßnahmen, wieder geöffnet werden.

Laut der Empfehlung der Landesregierung vom 5. Mai gilt auf den Spielplätzen eine Zugangsbegrenzung mit durchschnittlich maximal einem Kind je 10 m² Spielplatzfläche. 10 m² Außengelände je Kind entsprechen auch der Empfehlung des Landesjugendamtes für die Kindertagesbetreuung. Da die Spielplätze allerdings eine unterschiedliche Größe aufweisen, muss dementsprechend die Anzahl der Kinder, welche diesen gleichzeitig nutzen dürfen, definiert werden. Die Begrenzung bezieht sich dabei auf die Kinder, Erwachsene sind davon ausgenommen, da diese sich zumeist am Rande des Spielplatzes aufhalten.

Bei insgesamt 34 öffentlichen Spielplätzen in Laupheim und allen Ortsteilen, ist daher keine sofortige Öffnung aller Spielplätze möglich. Zunächst werden ab dem 7. Mai der Spielplatz im Schlosspark, das Hubramobil sowie die Spielplätze beim Quartiersplatz, im Ringelhauser Park, am Bronner Berg und am Klausenteich wiedergeöffnet. Alle weiteren Spielplätze folgen, wobei bis zum Wochenende voraussichtlich wieder alle Spielplätze geöffnet werden.

Für die Nutzung der Spielplätze gelten bis auf Weiteres folgende Regelungen: Die Anzahl der Kinder ist je nach Größe des jeweiligen Spielplatzes beschränkt und darf nicht überschritten werden. Gemeinsames Essen und Trinken mit anderen Kindern ist auf dem Spielplatz untersagt. Kinder dürfen nicht alleine, sondern nur in Begleitung eines Erwachsenen, die Spielplätze nutzen. Da vor allem kleine Kinder den Mindestabstand schlecht einhalten können, ist es notwendig, dass eine erwachsene Begleitperson die Situation im Blick behält. Von der Öffnung der Spielplätze ist der Skateanlage ausgenommen, da diese laut Corona-Verordnung zu Sportanlagen und Sportstätten zählt. Diese bleiben vorerst noch geschlossen.