Ausgaben

Carl Laemmle Produzentenpreises abgesagt

Carl Laemmle Produzentenpreises abgesagt
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Laupheim – Wegen der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland haben die Veranstalter des Carl Laemmle Produzentenpreises, Stadt Laupheim und Produzentenallianz, entschieden, die für Freitag, den 13. März in Laupheim geplante Preisverleihung an Nico Hofmann abzusagen. In Abstimmung mit den zuständigen Behörden und in gründlicher Abwägung haben sich die Veranstalter aus Verantwortung für die Gesundheit der Gäste und aus Respekt gegenüber der Veranstaltung zu diesem Schritt entschlossen. Die Veranstalter bedauern, die Preisverleihung kurzfristig absagen zu müssen. An der Findung eines Ersatztermins wird gearbeitet.

Zur Stadt Laupheim
Laupheim, die Geburtsstadt von Carl Laemmle, ist ein wirtschaftlicher Knotenpunkt zwischen Stuttgart, Ulm und Bodensee. Bis heute ist Carl Laemmle in Laupheim sichtbar, unter anderem durch einen kunstvoll gestalteten Carl-Laemmle-Brunnen, einen Carl-Laemmle-Weg, das Carl-Laemmle-Gymnasium und eine eigene Abteilung im Museum zur Geschichte von Christen und Juden. Zu seinem 150. Geburtsjahr erinnerte die Stadt Laupheim mit über 70 Veranstaltungen an ihren berühmtesten Sohn. Seit Beginn des Jahres 2019 steht eine lebensgroße Skulptur Laemmles vor dem Eingang des Kulturhauses.

Zur Produzentenallianz
Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen (kurz: Produzentenallianz) ist die unabhängige Interessenvertretung der Produzentinnen und Produzenten in Deutschland von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie repräsentiert mit rund 270 Mitgliedern die wichtigsten Produktionsunternehmen und ist damit der maßgebliche Produzentenverband in Deutschland. Im nationalen und internationalen Rahmen tritt die Produzentenallianz gegenüber Politik, Verwertern, Tarifpartnern und allen Körperschaften der Medien- und Kulturwirtschaft für die Belange der Produzentinnen und Produzenten ein.