Ausgaben

Weihnacht im Hotel

Weihnacht im Hotel
Christoph Bauer vom Parkhotel Jordanbad in Biberach hat an Heiligabend Frühdienst an der Rezeption. Links seine Kollegin Melissa Poslowski. (Foto: Uli Landthaler)

Christoph Bauer steht an Heiligabend an der Rezeption im Parkhotel Jordanbad. An Weihnachten ist das Hotel voll – und die Atmosphäre eine ganz besondere. 

Biberach – Wer verbringt Weihnachten ausgerechnet im Hotel? Nun, es sind mehr Menschen als man denkt, und sie betrachten das nicht als Notlösung für die Feiertage, sondern genießen es und freuen sich darauf. Christoph Bauer weiß das, er ist mit seinen 29 Jahren schon ein versierter Hotelprofi und hat an Heiligabend Frühdienst im Parkhotel Jordanbad am Stadtrand von Biberach.

Es ist nicht sein erster Dienst an Weihnachten: „Arbeiten an Sonntagen und Feiertagen gehört bei unserem Beruf dazu“. Als Rezeptionist ist er für den Empfang und die Verabschiedung der Hotelgäste und die Formalitäten des Hotelaufenthalts zuständig – der Fachbegriff „einchecken“ passt nicht ganz zu dem, was die Leute an Weihnachten im Parkhotel erwartet. Wer also sind die Gäste? Zunächst einmal, ganz einleuchtend, Menschen auf Familienbesuch.

Wer an den Feiertagen bei der Verwandtschaft vorbei kommt und dort aus Platzgründen nicht übernachten kann, steigt im Hotel ab. „Die sind dann auch die meiste Zeit nicht hier“.Dann gibt es aber auch eine andere Gruppe: Alleinstehende und Ehepaare, meist ältere Leute, die sich über Weihnachten bewusst eine Auszeit im Hotel gönnen. Mit Nichtstun, lesen, entspannen, gut essen, vielleicht einem kleinen Ausflug, einer Wanderung oder einem Besuch der Altstadt.

Das Parkhotel ist dafür auch gut geeignet: Es hat ein Thermalbad, das zwar öffentlich ist, in dem aber an Heiligabend einige Bereiche exklusiv für Hotelgäste reserviert sind. Und zum Jordanbad-Areal, das der katholischen St. Elisabeth-Stiftung gehört, gehört auch eine Kirche. Hier können die Hotelgäste an Heiligabend die Christmette besuchen. 

Uli Landthaler