Ausgaben

Narren auf dem Sprung

Narren auf dem Sprung
Bei den Umzügen kann man auch viele Zünfte aus der Nachbarschaft bewundern: Hier präsentieren die Illertaler Wasserbätscher aus Illertissen ihr prachtvolles Häs beim Umzug in Äpfingen. Der steht am Fasnetssonntag wieder auf dem Programm. (Foto: PR)

Die Narren sind los – einer der großen Umzüge steht zum Beispiel am kommenden Wochenende in Eberhardzell an. Hier geht die Fasnet am Glompigen Donnerstag buchstäblich den Bach runter.    

Region – Die Bachnabfahrt in Eberhardzell ist ein schönes Beispiel, wie man der Fasnet eine ganz besondere lokale Prägung geben kann. Auf einem 600 Meter langen Abschnitt der Umlach geht es rund, wenn die Narren mit abenteuerlich zusammengezimmerten Motiv-Booten das örtliche Geschehen auf die Schippe nehmen. Importiert wurde dieser Brauch 1967 von der Schramberger Fasnet.

Karneval und Nachtumzug

Der Zulauf wird den Zeller Narren  fast schon unheimlich: „Inzwischen fahren ganze Busse vor und auch das Medieninteresse nimmt konstant zu“, heißt es von Seiten der Zunftleitung. Man sei bemüht, das Spektakel nicht zu sehr ausufern zu lassen –  daher bleibt die Bachnabfahrt auch bei ihrem Termin an der Hausfasnet am Glompigen Donnerstag. Den ganz großen Trubel gibt es in Eberhardzell nämlich schon am Sonntag, 16. Februar: Dann werden über 60 Zünfte und Musikgruppen zum  Narrensprung erwartet. 

Auch anderswo sind die Narren los. Am Freitag, 14. Februar, ist Nachtumzug in Ingerkingen.Und in Ochsenhausen steht der Nachtumzug am 21. Februar auf dem  Programm. In Bad Schussenried ist die Fasnet auch vom Karneval inspiriert – hier gibt es am 24. Februar den Rosenmontagsumzug. Der Umzug in Äpfingen mit 60 Gruppen und  2500 Maskenträgern ist am Sonntag, 23. Februar.

Uli Landthaler