Ausgaben

Kleinkunst im Herbst – Hochkaräter und Newcomer locken nach Biberach

Kleinkunst im Herbst – Hochkaräter und Newcomer locken nach Biberach
Die drei Haxn kennen musikalisch und humoral keine Grenzen (FOTO:PR)
WOCHENBLATT

Es ist wieder soweit: Am 9. Oktober startet das größte Kleinkunstfestival Oberschwabens. Der Biberacher Kabarettherbst lockt bereits seit 27 Jahren mit den unterschiedlichsten Vertretern der Kleinkunstszene scharenweise Besucher in die Stadt.

BIBERACH – „Wenn’s stinkt und kracht, ist’s Wissenschaft“ – so das Motto Konrad Stöckels, der mit seinen verrückten wissenschaftlichen Experimenten am Mittwoch, 9. Oktober, den Biberacher Kabarettherbst eröffnet. Ihm folgen Tobi Katze, Gardi Hutter, Thomas Fröschle, Christian Springer, die „1. Biberacher Lachnacht“, Olli Hauenstein, HG. Butzko, Brass & Cabarett mit Andreas Martin Hofmeir, Werner Koczwara und Die drei Haxn.Etablierte und internationale Kabarettisten sowie regionale Größen kommen gerne nach Biberach ins Theater der Stadthalle, die Gigelberghalle sowie ins Komödienhaus.

Zu den Höhepunkten zählen sicher die Auftritte von Ottfried Fischer, Gerhard Polt, Gerd Dudenhöffer, Martina Schwarzmann, Sissi Perlinger, Willy Astor und weiteren Größen des Kabaretts, die in den vergangenen Jahren als gewaltige Leckerbissen weit über 1000 000 Besucher begeisterten. Beim Biberacher Kabarettherbst sind jedoch nicht nur bereits etablierte Künstler zu Gast. Jedes Jahr kommt auch so manche Neuentdeckung aus der kabarettistischen Szene nach Biberach.

Eintrittskarten für alle Veranstaltung sind beim Kartenservice im Rathaus der Stadt Biberach erhältlich. Online sind Tickets unter www.kartenservice-biberach.de buchbar.

pm