Ausgaben

Heiligabend an der Hotelrezeption

Heiligabend an der Hotelrezeption
Weihnachten kann kommen: Christoph Bauer hat an Heiligabend Dienst im Hotel (Foto: Uli Landthaler)

Weihnachten im Hotel ist beliebter, als man denkt: Neben Menschen, die dort für ihren weihnachtlichen Familienbesuch absteigen, zieht es viele Ehepaare und Alleinstehende an, die im Hotel über Weihnachten einfach mal nichts tun und nur entspannen  wollen. Das Jordanbad  in Biberach ist dafür gut geeignet, es hat eine Therme und auch eine Kirche in der Nachbarschaft, in an Heiligabend die Christmette gefeiert wird. Rezeptionist Christoph Bauer verrät uns, wie das Festbuffet an Heiligabend aussieht. 

An Heiligabend können die Gäste im Parkhotel Jordanbad länger frühstücken als sonst, nach dem Mittagessen und Kaffee und Kuchen wartet am Abend ein weiterer Höhepunkt: das Buffet im weihnachtlich dekorierten Ambiente. Am 24. Dezember gibt es exklusiv für die Übernachtungsgäste ab 18 Uhr Wildterrine und asiatisches Roastbeef als Vorspeise, dann eine oberschwäbische Festtagssuppe und zum Hauptgang Wildragout, Schweinefiletmedaillons, Lachsfilet und Ratatouille, um nur einige Teile des Angebots zu nennen.

Zum Schluss warten unter anderem Spekulatius-Tiramisu, Ofenschlupfer und Zwetschgenkompott. Bauer schätzt die ruhige Atmosphäre speziell an Heiligabend, „die Leute sind völlig entspannt“, obwohl das Haus gut besucht ist. Da macht auch das frühe Aufstehen mit Dienstbeginn um  6 Uhr kein Problem.

„Meine Aufgabe ist es auch,  mich einfach mit den Gästen zu unterhalten und für eine entspannte Stimmung zu sorgen“. Das sei schon ein Unterschied  zu  sonst, denn das Jordanbad ist auch Tagungshotel und kennt entsprechende Betriebsamkeit und Menschen im Arbeitsmodus. Am nächsten Tag wird es ja auch wieder lebhafter im Parkhotel: An den Feiertagen sind viele Tische im Restaurant für  Familienfeste gebucht.            

Uli Landthaler