Ausgaben

Christian Jäger wird neuer Hauptamtsleiter

Christian Jäger wird neuer Hauptamtsleiter
Christian Jäger (Bild: Stadt Biberach)
WOCHENBLATT

Biberach – Christian Jäger übernimmt ab 1. April die Leitung des Hauptamtes bei der Stadtverwaltung Biberach. Der 34-Jährige ist hier seit Juni 2018 stellvertretender Hauptamtsleiter und verantwortlich für das Sachgebiet IT und Organisation. Er folgt auf Wilfried Erne, der ans staatliche Schulamt gewechselt hat.

Christian Jäger hat im Jahr 2009 ein Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Ulm sowie 2017 ein berufsbegleitendes Masterstudium Strategisches Informationsmanagement an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm und Kempten abgeschlossen. Vor seiner Beschäftigung bei der Stadtverwaltung Biberach war er von 2009 bis 2017 bei einem Softwarehersteller als IT-Berater und Projektleiter beschäftigt. Christian Jäger stammt aus Biberach, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Als Hauptamtsleiter erwartet Christian Jäger ein vielfältiges und herausforderndes Aufgabengebiet. Das Hauptamt gehört mit rund 39 Mitarbeitern zu den größeren Ämtern der Stadtverwaltung und umfasst neben den Bereichen IT und Organisation auch die Personalabteilung. Als eine der zentralen Herausforderungen sieht Christian Jäger die künftige Personalgewinnung und -bindung sowie die zunehmende Digitalisierung: „Die Arbeitswelt wandelt sich in rasantem Tempo und die Erwartungen an die Verwaltung steigen ständig, sowohl seitens der Mitarbeiter als auch seitens der Bevölkerung. Wir müssen uns darauf einstellen, dass die zukünftigen Generationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Vorstellungen einer Arbeitswelt mitbringen“.

Ein großer Vorteil für Christian Jäger ist, dass er als stellvertretender Hauptamtsleiter bereits in viele Projekte eingebunden war und seine künftigen Mitarbeiter kennt. Oberbürgermeister Zeidler freut sich, dass die vakante Stelle zügig intern besetzt werden konnte: „Herr Jäger hat menschlich und fachlich überzeugt. Mir persönlich ist es wichtig, jungen Nachwuchskräften die Möglichkeit zu bieten, sich auch bei der Stadtverwaltung weiterzuentwickeln. Nur so kann es uns langfristig gelingen, gute Mitarbeiter zu halten und neue zu gewinnen.“