Ausgaben

Buslinienverkehr läuft ab Montag wieder über den Eselsberg

Buslinienverkehr läuft ab Montag wieder über den Eselsberg
Noch fehlen Leitplanken und Fahrbahnmarkierungen auf der Brücke über den Eselsberg, weshalb er zunächst nur für den Busverkehr freigegeben werden kann. (Bild: Stadt Biberach)
WOCHENBLATT

Biberach – Nach 20-monatiger Bauzeit wird mit der Fertigstellung der Eselsbergbrücke in Biberach Ende des Monats ein weiterer Meilenstein zur Elektrifizierung der Südbahn realisiert. Diesen teilen die Deutsche Bahn AG und die Stadt Biberach in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Der Neubau der Eisenbahnbrücke war erforderlich, da die Platzverhältnisse unter der alten Brücke nicht für den Bau der Oberleitungsanlagen ausreichten.

Die neue Eisenbahnbrücke wurde auf der Baustelle direkt neben der alten Brücke als Stahlbetonbrücke hergestellt. Dabei wurden rund 550 Kubikmeter Beton und 140 Tonnen Stahl verbaut. Bereits im Dezember letzten Jahres wurde die alte Brücke abgebrochen. Insgesamt investierte die Deutschen Bahn für den Neubau der Brücke rund 3,5 Millionen Euro.

Es müssen noch einige Abschlussarbeiten durchgeführt werden, für den Busverkehr ist die Brücke jedoch bereits ab Montag, 20. April, befahrbar. Die generelle Verkehrsfreigabe soll so schnell als möglich erfolgen, was voraussichtlich am Samstag, 25. April, möglich sein wird. Die Fußgängerunterführung kann voraussichtlich erst ab 30. April genutzt werden, wobei auch dann noch kleinere Restarbeiten rund um die neue Brücke erfolgen müssen. Unter anderem werden die LED-Leuchtbänder für die Unterführung erst Mitte Mai geliefert werden und es ist vorgesehen, eine Seitenwand durch Jugend Aktiv mit Graffiti zu bemalen.

„Viele Bewohner und Besucher der Stadt, aber auch wir bei der Stadtverwaltung sind froh, dass die Baustelle und die damit verbundenen Umleitungen zum Monatsende beendet sein werden“, erklärt BM Christian Kuhlmann. Die Baumaßnahme habe auch die Stadtverwaltung, insbesondere Mitarbeiter im Tiefbau- und im Ordnungsamt, stark gefordert, um stets eine sichere und reibungslose Verkehrsführung sicherzustellen.

Änderungen im Linienverkehr

Der Linienverkehr der Stadtwerke Biberach kann mit der Teilfreigabe ab Montag wieder den regulären Linienfahrplan aufnehmen. Die Umfahrung über die Königsbergallee entfällt. Die Haltestellen der Linien 5 und 215 können wieder pünktlicher bedient werden. Die neuen Fahrpläne der Linien 1, 2 und 6 erhalten die Fahrgäste in den Bussen. Zudem können diese unter www.swbc.de heruntergeladen werden.

Konkret ergeben sich folgende Änderungen:

Linie 1: Die Haltestellen Frei- und Hallensportbad, Liebherr/B465 sowie die Haltestellen zwischen Hagenbuch und Bergerhausen werden wieder normal bedient.

Linie 2: Die Haltestellen Bahnhof/Freiburger Straße, Rißcenter und Freiburger Straße sowie der ZOB/Bahnhof werden wieder normal bedient.

Linie 6: Die Haltestellen Freibad und Gerster/Freibad werden wieder bedient.