Ausgaben

Bürgertelefon und Absage der Sportlerehrung

Bürgertelefon und Absage der Sportlerehrung
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Biberach – Das Bürgertelefon des Landratsamtes zum Coronavirus wurde in den vergangenen Tagen rege genutzt. Die Tendenz ist jedoch abnehmend. Seit vergangenen Freitag gingen annähernd 1.000 Anrufe ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes nahmen die Anrufe entgegen, berieten besorgte Bürgerinnen und Bürger und leiteten die Anfragen, wenn notwendig, an Ärztinnen und Ärzte des Kreisgesundheitsamtes weiter. Dieser Service wird auch in den nächsten Tagen geboten. Die Hotline ist ab sofort von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 07351 52-7070 zu erreichen.

Auch die Informationen auf denInternetseiten des Landratsamts werden stark in Anspruch genommen. An einem gewöhnlichenWerktag verzeichnet das Landratsamt zwischen 2.500 und 3.500 Klicks, an einemSamstag rund 1.000 und sonntags rund 1.300 Zugriffe. Eine absolute Ausnahme waram vergangen Samstag und Sonntag. Samstags klickten 16.583 und sonntags 21.681klickten auf die Internetseiten des Landratsamtes. Noch nie gab es so vieleZugriffe auf die Seiten.

Am besten waren die Seiten bisher am Montagnach den Kommunalwahlen am 27. Mai 2019 besucht. Damals klickten 14.338 Nutzer aufdie Internetseite des Landratsamtes.

Sportlerehrungabgesagt

Land- und Sportkreis haben entschieden,die am Freitag, 3. April 2020 um 18 Uhr stattfindende Sportlerehrung aufgrunddes Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus abzusagen. „Wir erwarten über 400Gäste. Das Ansteckungsrisiko ist einfach zu hoch. Im Sinne des vorbeugendenGesundheitsschutzes haben wir uns deshalb entschieden, die Sportlerehrungabzusagen und zu verschieben, was uns sehr leid tut. Wir wollen jedoch mitgutem Beispiel vorangehen und auch andere Veranstalter ermutigen, ähnlicheSchritte freiwillig zu tun“, sagen Landrat Dr. Heiko Schmid und ElisabethStrobel, Präsidentin des Sportkreises, übereinstimmend.