Ausgaben

Bräckle-Zeit in Schussenried

Bräckle-Zeit in Schussenried
Jakob Bräckle setzte Oberschwaben eindrucksvoll ins Bild – links ein Motiv der Britsch-Ausstellung (Foto: PR)
WOCHENBLATT

Am Sonntag, 17. November, startet mit der Vernissage die Jakob Bräckle Ausstellung bei Georg Britsch sen. in Bad Schussenried. Die Ausstellung dauert bis 1. Februar 2020. 

Bad Schussenried – Die Gemälde Jakob Bräckles sind zu einem unverzichtbaren Teil der Kunst Oberschwabens im 20. Jahrhundert geworden. Seit 32 Jahren macht sich die Galerie Georg Britsch um das Werk des oberschwäbiscne Landschaftsmalers verdient. Sie organisiert Ausstellungen, gestaltet Prospekte und erläutert seine Kunst in zahlreichen Gesprächen.

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche neu erworbene Werke des Künstlers ausgestellt. Auch die besonders begehrten jüngsten Werke Bräckles, die Landschaften in ihrer abstrahiertesten Form, hat Georg Britsch in seinem Repertoire.Jakob Bräckle malte von 1921 bis 1985, also über einen Zeitraum von 65 Jahren. Wie kein anderer hat er das Bäuerliche und Dörfliche ins Bild gesetzt und dabei die Entwicklung der Malerei im 20. Jahrhundert mit vollzogen.

Er hat die Landschaft Oberschwabens mit einer Klarheit und Präzision erfasst, die  ihresgleichen sucht. Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr in der Galerie in der Drümmelbergstraße 9  spricht Hannelore Nussbaum. Danach ist die Ausstellung geöffnet montags und freitags 10-12 Uhr, mittwochs  und freitags 15-18 Uhr und samstags 10-13 Uhr sowie nach Vereinbarung unter t 07583 / 24 14. Mehr unter  www.georgbritsch.de.

pm