Ausgaben

Stadtverwaltung führt Schichtdienst ein

Stadtverwaltung führt Schichtdienst ein
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Sigmaringen – Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus steigen im Landkreis Sigmaringen kontinuierlich an. Um die Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung auch weiterhin zu gewährleisten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, führt die Stadtverwaltung Sigmaringen deshalb ab sofort einen Schichtdienst ein.

„Wir bilden in allen Fachbereichen getrennte Teams, die unabhängig voneinander arbeiten und sich nicht begegnen“, führt Hauptamtsleiterin Helga Lehn aus. Wo es möglich ist, arbeiten die Mitarbeitenden im Homeoffice. So stehen alle Fachbereiche weiterhin verlässlich für Anfragen aus der Bürgerschaft per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.

Öffentliches WLAN wird abgeschalten
Bürgermeister Dr. Marcus Ehm lobt in diesem Zusammenhang die Solidarität und das Verantwortungsbewusstsein der Sigmaringer Bürgerinnen und Bürger: „Ich habe in den vergangenen Tagen auch in den Abendstunden persönlich Kontrollfahrten an verschiedenen Orten im Stadtgebiet durchgeführt und trotz des stabilen Wetters nur sehr wenige Menschen angetroffen. Leider gab es hier und da noch vereinzelt Personenansammlungen von vorwiegend jüngeren Leuten.“ Aus diesem Grund wurde am Montag entschieden, das öffentliche WLAN bis auf weiteres in der Innenstadt abzuschalten. „Wir möchten damit alles in unserer Macht stehende tun, damit alle zuhause bleiben, um somit das Infektionsrisiko zu senken. Kontraproduktiv wäre dabei das attraktive WLAN-Angebot in der Innenstadt zur Verfügung zu stellen“, so Ehm.