Ausgaben

Bäume für Pfullendorf

Bäume für Pfullendorf
Buntes Programm: Die „17 Hippies“ bereichern im Mai das Pfullendorfer Stadtjubiläum. (Bild: SCHMIDT SCHLIEBENER)

Pfullenorf – Pfullendorf feiert seinen 800. Geburtstag. Das Festprogramm beginnt am 21. März und geht über das ganze Jahr – mit Konzerten, einem Freiluft-Comedy Festival im Sommer und der Pflanzaktion „800 Bäume für Pfullendorf“.

800 Bäume will die Wirtschaftsinitiative Pfullendorf in ihrem Jubiläumsjahr pflanzen – nicht allein, sondern mit Beteiligung der Bürger. Die Baumschulen aus der Region bringen dazu schon mal 300 Bäume mit zur Auftaktveranstaltung am 21. März bei der Firma Hennig.

Die Bäume werden ab 70 Euro kosten, erläutert die Wirtschaftsinitiative Pfullendorf, die die Baumpflanzaktion unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Kugler initiiert. Jeder, der einen Baum pflanzt, bekommt ein Schild mit seinem Namen. Mit dem Baum und dem Schild soll sich der Spender fotografieren lassen. Sobald 800 Baumpflanzer dabei sind, werden sie mit ihrem Foto auf Plakatwänden unter dem Motto: „800 Bäume für Pfullendorf – wir sind dabei“ gezeigt.

Ab sofort können bei der Tourist Information in Pfullendorf Gutscheine über 100 Euro erworben werden. Dafür gibt es den Eintritt für die Eröffnungsveranstaltung (siehe extra Kasten) als auch einen Baum, der dort erworben werden kann.Vom 23. bis 25. Juli gibt es im Seepark Linzgau wieder das Summerty-Festival, diesmal mit einer Neuerung: Das Freiluft-Comedy Festival mit bekannten Namen der deutschen Comedy-Szene. Bülent Ceylan, Oliver Pocher, Tom Gerhardt alias „Hausmeister Krause“ und Thorsten Bär geben sich die Ehre. Als Newcomerin ist Negah Amiri dabei.

Den Auftakt zum Kulturprogramm im Jubiläumsjahr macht die „Abba“-Gala „Dancing Queen“ am Mittwoch, 25. März, um 20 Uhr in der Stadthalle Pfullendorf. Am 29. April gibt es Weltmusik mit Violons Barbares im Café Moccafloor.
Am 9. Mai gastiert die Musik- und Tanzshow „17 Hippies“ bei der Firma Hennig. Und am 1. Oktober kommt die Blechbläse-Show von Mnozil Brass in die Stadthalle.