• RSS Feed
  • Facebook
  • Twitter
Ravensburg
 >  Lokales > 
09.02.2017

Bild mit Blumenstrauß als Beweisfoto

Drei strahlende Gesichter: Norbert Lock vom Mode Label „Marc Cain“ mit Claudia Hahn und Günter Warth vom Modehaus Keller-Warth. Foto: P. Müller

Wer gerne reist und neue Länder kennenlernt, für den wäre der Job als Manager des Modelabels „Marc Cain“ perfekt. Denn egal ob Wladiwostok, Paris und Peking – als „Marc Cain“-Manager kommt Norbert Lock beruflich weit herum in der Welt. Der Beruf war es auch, der ihn am Freitagabend nach Biberach führte: Das Modehaus Keller-Warth feierte die Wiedereröffnung seines umgebauten Geschäftes am Marktplatz 15.

Feierliche Wiedereröffnung

Im Zuge dieses Umbaus entstand im 2. Stock ein neuer „Marc Cain“-Shop. Für Lock war diese Shoperöffnung alles andere als normal – denn sie führte ihn zurück in die Stadt, in der er einst sein Abitur machte. Aufgewachsen ist er in Bad Buchau. „Deshalb glaubte es mir im Betrieb auch niemand, als ich mit einem Blumenstrauß in der Hand am Nachmittag sagte, ich muss jetzt los zu einer Shoperöffnung in Biberach“, erzählte er.

Daher brauchte Lock auch unbedingt ein Foto, dass ihn zusammen mit dem besagten Blumenstrauß und Claudia Hahn, der Ein- und Verkaufsleiterin von Keller-Warth, zeigt. Was er natürlich, siehe das Bild unten, auch bekam.

Neben Lock folgten zahlreiche weitere Gäste der Einladung von Keller-Wart-Geschäftsführer Günter Warth und nutzen die Gelegenheit, die umgebauten Verkaufsräume zu begutachten. Horst Lenk, der frühere Präsident des Handelsverbands Baden-Württemberg, lobte Günter Warth und dessen Kollegen Friedrich Kolesch, der sein Modehaus vor kurzem ebenfalls umgebaut hat, für deren Mut, trotz des wachsenden Online-Handels in den stationären Handel zu investieren. Auch Gustav Eisinger, der Vorsitzende der Biberacher Werbegemeinschaft, hatte für den Umbau, der in drei Wochen geschafft wurde, nur lobende Worte: „Die Familie Warth ist ein tolles Beispiel, für die funktionierende kleinteilige Wirtschaft in Biberach.“

In wenigen Wochen gibt es bei Keller-Warth wieder einen Grund zum Feiern: Am 1. März soll der Warth-Classic-Store in der ehemaligen Biberacher Kron-Apotheke öffnen. pam